Standesamtliche Trauung in der Alten Trotte

Karo und Stephan haben sich im Mai 2019 das Ja-Wort gegeben.
Ich habe sie an dem Tag zuerst auf einem schönen Feldweg nahe bei der Museumsmühle “Alte Trotte” getroffen, da hier die standesamtliche Trauung stattfinden sollte. Die Morgensonne schien freundlich und verheißungsvoll, als die beiden sich dort zum ersten Mal in ihren Hochzeitsoutfits sahen. Die Spannung war riesig, als Karo ankam, ihren Bräutigam schon von weitem erkennen konnte und dann langsam auf ihn zugelaufen ist. Auf den Bildern könnt ihr sehen, wie begeistert Karo und Stephan vom Outfit des jeweils anderen waren. Sie haben sich lange und liebevoll begutachtet und alle Details der Outfits entdeckt.
Dann sind wir in der Gegend geblieben um die Hochzeitsfotos zu machen. Wieder einmal habe ich auf ein paar Bildern das Hochzeitsauto, einen alten Porsche, mit eingebaut. Ansonsten haben wir einen schönen Mix aus romantischen, intimen und auch ein paar coolen Fotos gemacht. Damit hat das Brautpaar eine große Auswahl verschiedener Bilder vom Fotoshooting für verschiedene Einsatzzwecke.
Gegen Ende des Shootings sahen wir schon, wie sich immer mehr Gäste an der Mühle zur Trauung eingefunden haben. Unter den neugierigen Blicken der Betrachter machten wir die letzten Bilder und liefen dann den Hügel hoch zur Mühle.
Dort warteten nun also bereits die engsten Familienmitglieder und der Standesbeamte. Alle begrüßen sich herzlich und nahmen dann in dem kleinen Trauzimmer Platz. Der winzige Raum war wirklich gut ausgefüllt und das schummrigen Licht trug zur intimen, familiären Atmosphäre während der Trauung bei. Es wurde viel gelacht, manchmal geweint und am Ende waren die beiden verheiratet!
Weiter ging es also zur Kirche nach Wagshurst, wo Karo und Stephan noch kirchlich getraut wurden.
Ein älterer, sympathische Pfarrer und ein Musikverein machten auch diese Trauung zu einer sehr würdevollen und gleichzeitig fröhlichen Zeit.
Im Anschluss bei Sektempfang und Gratulationen wurde so ziemlich alles aufgefahren, was Rang und Namen hat: Neben Familie und Freunden waren auch Kollegen und Vereine da um das Brautpaar zu beglückwünschen. Es wurden Spiele gespielt, Geschenkchen verteilt, Lieder vorgetragen und natürlich angestoßen.
Kurz bevor die Hochzeitsgesellschaft Richtung Eventlocation aufgebrochen ist, war für mich der Auftrag beendet.
Bei der Bildübergabe circa zwei Wochen später haben mir Karo und Stephan berichtet, wie wohl sie sich mit mir als Fotograf gefühlt haben. Darüber bin ich immer besonders froh und begeistert! Sie haben sich während des Shootings sicher und frei gefühlt, mich bei der standesamtlichen und kirchlichen Trauung kaum merkt und sind super zufrieden mit den emotionalen Momentaufnahmen des Tages. Genau so soll es sein!

Euch gefallen die Fotos?

Dann lernt hier den Menschen hinter der Kamera kennen!

Euer Fotograf